Implikationen der Corona-Krise für die Tourismuswirtschaft

Wie wird sich die Verbreitung des Coronavirus auf die Tourismuswirtschaft auswirken?

Die Corona-Pandemie versetzt auch die Tourismuswirtschaft in eine nie dagewesene, dramatische Lage. Kurzfristige Einnahmeausfälle können schnell in die Insolvenz führen. Absolut vorrangig ist jetzt die Sicherung der Liquidität in den Betrieben, um eine drohende Insolvenzwelle eigentlich kerngesunder Unternehmen zu vermeiden. Hier finden Sie die notwendigen Informationen.

Maßnahmen von Bund und Ländern

Die Bundesregierung und die Bundesländer haben Leitlinien zur Beschränkung von sozialen Kontakten zur Bekämpfung der Corona-Pandemie vereinbart. Hier finden Sie die Leitlinie: https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/meseberg/leitlinien-zum-kampf-gegen-die-corona-epidemie-1730942

Die Regelungen, die aktuell touristische Reisen vollkommen verbieten, werden von den Bundesländern erlassen.

Aktuell sind in fast allen Bundesländern Campingplätze und Reisemobilstellplätze geschlossen. Sobald sich Änderungen ergeben, werden Sie hier informiert.

Weitere Informationen

Die häufigsten Fragen und Antworten hat der Deutsche Tourismusverband zusammengestellt: https://www.deutschertourismusverband.de/service/coronavirus.html

Unterstützung für Unternehmer

Die Bundesregierung hat ein Maßnahmenpaket beschlossen, mit dem Unternehmen bei der Bewältigung der Corona-Krise unterstützt werden. Hierbei kommt der KfW die Aufgabe zu, die kurzfristige Versorgung der Unternehmen mit Liquidität zu erleichtern. Es gibt verschiedene von der Bundesregierung vorgesehene Maßnahmen und Förderinstrumente, die schon jetzt in Anspruch genommen werden können.

Erste Hilfe: Liquidität wahren – in Absprache mit der Steuerberatung Steuer-Vorauszahlungen durch das Finanzamt auf Null setzen lassen und Gewinnerwartung ebenso.

Hilfreiche Links

Wir haben eine Liste hilfreicher Links für Sie zusammengestellt: